Die Nachbarschaftshilfe - deutsche und ausländische Familien

Seit dem Jahr 1985 bringen wir Menschen unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergrunds zusammen

Mitmachen und Unterstützen

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf ehrenamtliche Helfer*innen, unsere Mitglieder und Spendengelder angewiesen

Wir sind „Die Nachbarschaftshilfe – deutsche und ausländische Familien“

Die Nachbarschaftshilfe – deutsche und ausländische Familien bringt mit ihren Angeboten Menschen unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergrunds zusammen. Wir möchten Verständnis für verschiedene Lebensweisen wecken und ein einvernehmliches Zusammenleben fördern.
Gegen Vorurteile und Feindbilder setzen wir den Dialog.

 

Informationsveranstaltungen, Seminare oder Familienfreizeiten

Wir behandeln soziale, gesellschaftliche, politische und interkulturelle Themen

Feste und Freizeitangebote

Wir schaffen Raum sich kennenzulernen und auszutauschen

Beratungsangebote

Wir gehen auf die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Migrationsgeschichte mit Einschränkungen ein

Die Veranstaltungen finden größtenteils in enger Kooperation mit sechs evangelischen Kirchengemeinden in Sendling, Ludwigsvorstadt, Lehel, Giesing und Freimann statt. Genauso wichtig ist die regelmäßige Zusammenarbeit und der Austausch mit Münchner Einrichtungen im interkulturellen Bereich und verschiedenen nicht-christlichen Religionsgemeinschaften.

***

 

Rundgang & Workshop „Postkoloniale Spuren in München“

Sonntag, 27. Juni 2021 | 13.00 – 17.30 Uhr (inkl. 1 Std. Pause/ Anfahrt)

Der Workshop findet voraussichtlich noch online statt, der Rundgang in Präsenz

Teilnahme kostenlos (Wir freuen uns über Spenden!)

Was hat die deutsche Kolonialgeschichte mit unserem Alltag heute zu tun? Viele unserer Vorstellungen oder unser Konsumverhalten sind bewusst oder unbewusst beeinflusst von Begegnungen mit der „Neuen Welt“. Wir werfen den Blick auf weltweite Verflechtungen und lokale Spuren, auf Damals und Heute, auf Unterdrückung und Widerstand. Wie möchten wir als (Stadt-) Gesellschaft mit solchen kolonialen Spuren umgehen?

Mit interaktiven Methoden erschließen wir uns im Workshop koloniale Geschichte und koloniales Denken. Danach geht es auf Spurensuche in München zu Orten, an denen (Post-) Kolonialismus sichtbar ist.

In Kooperation mit Commit München e.V.

Anmeldung (gerne mit einem Hinweis, ob und/oder wie viel ihr euch schon mit dem Thema beschäftigt habt) unter: teresaniessen@die-nachbarschaftshilfe.de oder 089/ 536 667

 

***

Sommer-Konzert mit Andrea Pancur und dem Ensemble-Bachour
Sonntag, 27. Juni 2021 | 15.00-17.00 Uhr

Anschließend an unsere wunderschöne Konzert-Erfahrung im Corona-Sommer 2020 starten wir in Kooperation mit dem Nachbarschaftstreff am Walchenseeplatz eine sommerliche Konzertreihe. Als erstes hören Sie Andrea Pancur mit dem Ensemble Bachour. Sie spielen Musik entlang der Weihrauchstraße, einer der ältesten Handesstraßen der Welt. Sie führt von Indien nach Europa.

Der Ort ist die Terasse des Nachbarschaftstreffs mit dem angrenzenden Rasengelände zwischen den Hausreihen. Der Nachbarschaftstreff bietet Kaffee und Kuchen an. In begrenzter Zahl werden Sie diese an Tischen und Stühlen genießen könne. Es besteht die Möglichkeit sich auf dem Rasen weitläufig zu lagern und Kaffee und Kuchen dorthin mitzunehmen. Wenn Sie Ihren eigenen Kaffeebecher und eigenen Teller mit Gabel mitbringen, helfen Sie uns hygienetechnisch sehr.

Bei Regen wird das Konzert auf den darauf folgenden Sonntag, den 04.07.2021, verschoben.

Gefördert durch den Bezirksausschuss 17 (Obergiesing-Fasangarten)

***

 

Reihe „Kulturen erleben“: Bildvortrag „Kappadokien – Wunderland der Türkei“

Montag, 28. Juni 2021 | 14:30 – 16:00

ASZ Isarvorstadt, Hans-Sachs-Straße 14

 

Im Herzen Anatoliens hat die Natur aus Vulkanasche eine zu Stein gewordenes Wunderland geschaffen – Kappadokien. Eine Landschaft mit bizarren Tuffsteinkegeln und -türmen. In den weichen Tuffstein haben im Laufe von Jahrhunderten Menschen Höhlenwohnungen, Vorratsräume und Kirchen geschlagen und es entstanden sogar unterirdische Städte. Weltberühmt ist der Nationalpark Göreme mit seinen beeindruckenden Höhlenkirchen. 1985 wurde der Nationalpark zum UNESCO-Welterbe erklärt. Bei einer Wanderreise zeigt Ihnen Dieter Messerle die Wunderwelt Kappadokiens.

 

In Kooperation mit: ASZ Isarvorstadt, Ausländischer Elternverein München e.V.

 

Teilnahme nur nach Anmeldung
teresaniessen@die-nachbarschaftshilfe.de oder 089/ 53 66 67

 

***

Islamismus und Rechtextremismus
Ein Seminar zur Präventionsarbeit
Mittwoch, 30. Juni 2021  | 18.00 bis 21.00 Uhr

In diesem Seminar von ufuq.de-Fachstelle Bayern erfahren die Teilnehmer*innen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Phänomenbereiche Rechtsextremismus und religiös begründeter Extremismus. Zugleich soll das Seminar für die unterschiedlichen Lebenswelten von Jugendlichen mit Entfremdungs- und Diskriminierungserfahrungen bzw. Ein- und Ausschlussmechanismen sensibilisieren. In Gruppenarbeiten werden anhand von Fallbeispielen konkrete Gelingensbedingungen und Handlungsoptionen erarbeitet, die in einem nächsten Schritt im Plenum nochmal gemeinsam besprochen werden. Die erarbeiteten und besprochenen Ergebnisse ermöglichen den Teilnehmer*innen unaufgeregt in herausfordernden Situationen zu handeln.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer*innen in ihren pädagogischen Handlungskompetenzen zu bestärken, sie für Erfahrungen von Diskriminierung und Rassismus zu sensibilisieren und Optionen zur Prävention religiös begründeter Radikalisierung und anderen Arten von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aufzuzeigen.

Gewünscht ist, dieses Seminar in Präsenz-Form abzuhalten. Ob dies möglich sein wird, ist zum momentanen Zeitpunkt noch offen. Die Entscheidung hierüber wird mit Blick auf die weiteren Öffnungsentwicklungen zeitnaher getroffen werden. Sollte dies nicht möglich sein, treffen wir uns online.

Anmeldung: kathrinneumann@die-nachbarschaftshilfe.de

***

 

UNSERE REGELMÄßIGEN ANGEBOTE:

  • Konversationskreis „Trau dich, deutsch zu sprechen!“
    Der Konversationskreis findet aktuell noch online statt – ggf. bald aber wieder in Präsenzform. Für Infos dazu wenden Sie sich gerne an Christa Liebscher.
    Jeden Montag von 15.00 bis 17.00 Uhr
    Herzlich willkommen sind Menschen mit Migrationsgeschichte mit Deutsch-kenntnissen aus A2/ B1-Niveau.
    Sie lernen, was einzelne Wörter bedeuten, wie man Sätze bildet und die Grammatik anwendet. Wir unterhalten uns über Situationen aus dem Alltag wie Schule, Arbeit etc. So gewinnen Sie Sicherheit beim Sprechen.

    Teilnahme nur nach bestätigter Anmeldung unter:
    christaliebscher@die-nachbarschaftshilfe.de oder 089/ 53 66 67

  • Beratung für Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund
    Beratungen finden aktuell telefonisch oder in vor Ort nach Absprache statt.
    Kontakt: maiamarkova@die-nachbarschaftshilfe.de | 089/ 53 71 02
  • Übungsnachmittag Internationales Zirkusprojekt Jojo
    Die Übungsnachmittage laufen wieder!
    Jeden Freitag von 15.00-16.15 und 16.30 – 17.45 Uhr statt (nicht in den Schulferien).
    Ort: Hoffnungskirche Freimann, Carl-Orff-Bogen 217
    Solange die Corona-Maßnahmen gelten, bieten wir Einradfahren, Seilspringen, Hiphop tanzen und Breakdance an.
    Teilnahme nur nach Anmeldung
    Kontakt: teresaniessen@die-nachbarschaftshilfe.de oder 089/ 53 66 67

Im Überblick – alle Veranstaltungen der kommenden Wochen

Fragen, Kritik, Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt zur Nachbarschaftshilfe - deutsche und ausländische Familien über das nebenstehende Formular auf.

Folgen Sie uns auf Facebook

Durch das Absenden des Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

 

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit

Über uns

Im Zentrum der Angebote stehen die interkulturelle und interreligiöse Begegnung und Verständigung.

Projektgeschichte

Unser Verein wurde vor über 30 Jahren gegründet und hat sich seitdem verändert und weiterentwickelt.

Mitmachen

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Unterstützung in Form von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Spenden angewiesen.